Günstige Freelancer vs. Premium Agentur – Wie tief musst du wirklich in die Tasche greifen?

Dass Online Marketing nicht nur aus “Wir basteln mal ne Website mit WordPress” und “Wir machen ab und zu mal nen Facebook-Post” besteht, sollte mittlerweile jedem klar sein. Fakt ist: Ein gut umgesetzter Online-Auftritt bringt Kunden. Fakt ist aber auch, dass Online-Marketing ein unfassbar komplexes System ist und man genau verstehen sollte, welche Maßnahmen welche Auswirkungen haben, wenn man damit Erfolg haben möchte.

Die meisten Unternehmer machen einen von zwei Fehlern:

  1. Die einen glauben, man bekommt das schon irgendwie ohne Hilfe auf die Reihe. Schnell zwei Videos über Facebook Ads angeschaut – das kann ja nicht so wahnsinnig schwierig sein. Einfach mal ausprobiert! Und siehe da, keine Resultate. “Online Marketing scheint für uns einfach nicht das Richtige zu sein.”
  2. Die anderen sind das genaue Gegenteil. Wenn sie Onlinemarketing hören, verstehen sie nur Bahnhof und wollen lieber die Finger davon lassen. Das klingt alles viel zu kompliziert. Und wir brauchen das sowieso nicht, es ging ja die letzten 25 Jahre auch ohne.

In beiden Fällen ist das Ergebnis das gleiche: Ein riesiges Potential zur Neukundenakquise und zum Unternehmenswachstum, das nicht genutzt wird.

Gehen wir mal davon aus, dass du bereits verstanden hast, dass Online Marketing nicht nur ein Nice-to-Have oder eine unnötige Ausgabe ist, die als Ego-Boost dient, sondern eine seriöse Maßnahme mit unglaublichem Potential.

Gehen wir des Weiteren davon aus, dass du auch verstanden hast, dass Online Marketing ein Handwerk ist, dass man sich nicht mal so nebenher selbst beibringen kann.

Dann stellt sich dir vermutlich jetzt die folgende Frage:

Wen soll ich damit beauftragen, sich um mein Online Marketing zu kümmern?

Brauche ich wirklich eine premium Agentur oder bekomme ich bei einem günstigen Freelancer eine ähnliche Qualität und ähnliche Ergebnisse?

Um die Frage zu beantworten, müssen wir zwei essentielle Aspekte berücksichtigen.

  1. Es ist nicht alles Gold, was glänzt
  2. Jemand der nur einen Hammer besitzt, sieht in jedem Problem einen Nagel

Was bedeutet das?

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Bei jeder Onlinemarketing-Maßnahme gibt es den technischen und den inhaltlichen Aspekt. Einer der beiden Punkte ist deutlich wichtiger, als der andere. Was glaubst du?

Stell dir zwei Sänger vor. Beide wollen ihren Gesang auf eine Tonträger aufnehmen.

Der eine Sänger ist ein super Techniker. Er besitzt ein high-end Mikrofon und ein teures Aufnahmegerät. Seine Aufnahme ist in Studioqualität. Leider ist er ein miserabler Sänger mit einer schrecklichen Quietschestimme.

Der andere trifft jeden Ton, seine Gesang ist weltklasse, seine Stimme weich und warm, es hapert aber am Equipment. Seine Aufnahme rauscht und kratzt.

Ich wiederhole die Frage: Was glaubst du? Welche der beiden Aufnahmen würdest du dir lieber anhören?

Es gibt Videos auf YouTube mit vielen Millionen Klicks, die verwackelt sind, schlechte Tonqualität haben und hochkant mit dem Handy aufgenommen wurde – trotzdem werden sie angeschaut und geteilt. Content > Präsentation.

Wie hilft das bei der Frage, ob günstige Freelancer ähnliche Qualität liefern können, wie professionelle Agenturen.

Ich erkläre es mal anhand von Animationsvideos, die wir bei Loft Film produzieren. Es ist aber auf alle anderen Onlinemarketing-Maßnahmen übertragbar.

Was ist der Schlüssel, um Animationsvideos so zu gestalten, dass sie tatsächlich konvertieren, also wirklich mehr Kunden bringen?

Schöne Bilder alleine reichen nicht! Niemand kauft dein Produkt, weil ihr ein schönes, buntes Video auf der Website habt. Die wirkliche Herausforderung ist das Skript – eine Geschichte, mit der sich der Zuschauer identifizieren kann, in der sein Schmerz getriggert wird, indem er den Mehrwert des Produktes versteht, ohne dass es zu verkaufslastig wirkt.

Zugegeben, im ersten Moment sieht man bei der Qualität keinen Unterschied. Denn die günstigen Freelancer sind oft begnadete Künstler, die ihr Handwerk wirklich verstehen. Aber ihr Handwerk heißt “zeichnen & animieren”, nicht “Skripte schreiben die konvertieren”.

Das gleiche gilt für Adwords, Content-Marketing oder Website-Development. Nur weil jemand ein guter Programmierer ist, heißt das nicht, dass er eine Website so aufbauen kann, damit sie den Besucher dazu bringt tätig zu werden und einen Anruf zu vereinbaren.

Immer daran denken: Es ist nicht alles Gold was glänzt. Nur weil jemand sein Handwerk der Präsentation versteht, heißt das nicht, dass der auch einen Inhalt erstellen kann, der gut genug ist, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Jemand der nur einen Hammer besitzt, sieht in jedem Problem einen Nagel.

Kommen wir zum anderen wichtigen Faktor: Wenn du für dein Unternehmen einen externen Experten suchst, frage dich immer, welche Werkzeuge hat dieser Experte in seiner Werkzeugkiste. Ein einfaches Beispiel dazu:

Abhängig von der Zielgruppe sind für manche Unternehmen Google Ads besser geeignet, für andere Unternehmen Facebook Ads. Stell dir vor, du findest online einen Freelancer, der super Referenzen hat, in seinem Portfolio siehst du viele erfolgreichen Projekte und auch sonst macht er einen sympathischen und kompetenten Eindruck. Sein Profil auf der Freelancer Plattform zeichnet ihn als “Facebook Ads Spezialisten” aus.

Du entscheidest ihm eine Chance zu geben und sprichst mit ihm am Telefon. Sein Job als Experte ist jetzt, dich bestmöglich zu beraten. Du kannst zwar Vermutungen anstellen, ob Facebook Ads besser geeignet sind als Google Ads aber letztendlich bist du auf den Rat von jemandem angewiesen, dessen Empfehlungen auf Daten und Erfahrungen beruhen und nicht auf Vermutungen.

Wird der “Facebook Ads Spezialist” dir jemals den Rat geben, dass Google Ads für dein Unternehmen besser geeignet sind?

Der Handwerker, der nur einen Hammer hat, wird dir immer empfehlen einen Nagel in die Wand zu schlagen, auch wenn das Bild, das du aufhängen möchtest, so schwer ist, dass eine Schraube die bessere Alternative wäre.

Wie sieht die Sache bei Agenturen aus?

In der Regel haben Agenturen auch ihre ein oder zwei Standardlösungen.

ABER: Zum einen gibt es in Agenturen meistens mehrere Berater und Projektmanager, die alle unterschiedliche Erfahrungen und Werkzeugkisten mitbringen. Das heißt für dein Projekt, deine Branche und deine Zielgruppe kann der passende “Handwerker” zugeteilt werden.

Zum anderen haben Agenturen oft Partnerschaften mit anderen Agenturen und einen beiderseitigen Kommissions-Deal, sodass sie auch dann verdienen, wenn sie einen Kunden nicht selbst betreuen sondern weiterempfehlen.

Ein Beispiel aus der Praxis: Wir produzieren animierte Videos, die Konversions auf Webseiten steigern. Vor kurzem hatten wir einen potentiellen Kunden am Telefon, der bei uns einen Erklärfilm für seine Website in Auftrag geben wollte. Seiner Meinung nach war der Grund, wieso die Website nicht konvertiert, dass die Leads sein Produkt nicht verstehen.

Wir haben uns seine Website gemeinsam angeschaut und schnell festgestellt, dass ein Film nicht die gewünschten Ergebnisse bringen würde. Der Grund dafür: Die Website war so altbacken, textüberladen und unverständlich, dass sie vermutlich jeden Besucher direkt in die Flucht geschlagen hatte.

Letztendlich haben wir den Kunden an eine befreundete Agentur für Webseiten weitergeleitet. Das Ergebnis: Wir konnten dem Kunden die für ihn bestmögliche Maßnahme empfehlen, obwohl diese Lösung nicht Teil unseres Repertoires war und trotzdem über unseren Referral-Deal daran verdienen. Eine Win-Win Situation.

Das Fazit: Günstige Freelancer scheinen verlockend, da die Qualität auf den ersten Blick ähnlich ist und man nicht so tief in die Tasche greifen muss. Als Unternehmer solltest du allerdings immer den ROI im Auge behalten, denn alle Onlinemarketing-Maßnahmen sind ein Investment. Das bedeutet der Anfangspreis ist nicht ausschlaggebend. Entscheidend ist am Ende des Tages wie viel mehr Umsatz wird diese Maßnahme bringen. Und um den ROI zu maximieren brauchst du nicht nur eine gelungene Präsentation, sondern vor allem gute Inhalte und einen unabhängigen Berater, der nicht versuchen wird seinen Service mit der Brechstange zu verkaufen, sondern dir die Maßnahme empfiehlt, die dir tatsächlich die besten Ergebnisse bringen wird.

Wenn dir der Artikel geholfen hat, Online-Marketing besser zu verstehen, dann teile ihn mit deinem Netzwerk und unterstütze somit auch deinen Kollegen und Freunde bei Ihrem Onlineauftritt.

Und solltest du Hilfe bei deinem Onlineauftritt suchen, eine Frage haben oder einfach nur eine zweite Meinung von extern brauchen, schreibe mir gerne eine private Nachricht auf LinkedIn oder buche dir direkt einen Call mit mir: https://meetme.so/CallwithJonas

Zum Autor:

Ich heiße Jonas und bin Co-Founder von Loft Film Animationen. Wir sitzen in München. Unser Fokus liegt darauf 60-90 sekündige Conversionbooster Videos zu produzieren, also kurze Animationsvideos, die mit bewährter Methode Zuschauer zum Handeln bzw. kaufen bewegen.

Ich persönlich glaube, dass messbare Ergebnisse der einzig relevante Faktor beim Onlinemarketing sind. Deshalb vertrauen wir auf proven-to-work Modelle, die auf gemessenen Daten beruhen, anstatt Vermutungen anzustellen & Marketing zu betreiben, das uns persönlich anspricht.

Dafür setzen wir uns sehr stark mit verschiedenen Onlinemarketing-Methoden auseinander und nutzen die tiefen Einblicke in die verschiedenen Funnel unserer Kunden. Durch unzählige Split-tests, eingehende Recherche und die jahrelange Arbeit an verschiedenen Kampagnen in verschiedenen Branchen, haben wir viel darüber gelernt, wie man Conversions und damit Umsätze per Onlineauftritt steigern kann.